Raus in den Frühling: Einladung zum Durchatmen im Trödel-Café in Eitorf an der Sieg

Na, schon fündig geworden?

Na, schon fündig geworden?

Eingeladen zum Trödeln - so etwas nimmt man doch gerne an! Persönlicher und liebevoller Service garantiert .  Willkommen - Freunde der Nachhaltigkeit und des gesunden Genießens!

Eingeladen zum Trödeln – so etwas nimmt man doch gerne an! Persönlicher und liebevoller Service garantiert . Willkommen – Freunde der Nachhaltigkeit und des gesunden Genießens!

Träumerei im Frühling - Genießen mit Aussicht in entspannter Atmosphäre.

Träumerei im Frühling – Genießen mit Aussicht in entspannter Atmosphäre.

Herzlich Willkommen in der Gemütlichkeit des Trödel-Cafés

Herzlich Willkommen in der Gemütlichkeit des Trödel-Cafés

Die Trödelscheune lädt ein nach Schätzen zu suchen. Hübsch arrangiert im wechslenden Blumenkleid.

Die Trödelscheune lädt ein nach Schätzen zu suchen. Hübsch arrangiert im wechslenden Blumenkleid.

http://www.der-blumenhof.de

Liebe Freunde der kleinen Entspannungsmomente.

Ein kleines erholsames Fleckchen Erde habe ich im Siegtal bei Eitorf entdeckt. Ein liebevoll eingerichtetes Café bietet auf dem Blumenhof ein Refugium zum Entspannen und Ausruhen.

Die Hofanlage liegt auf den Höhenlagen des Rhein-Sieg-Kreises mit herrlichem Ausblick über die Region. Der Garten mit seinen einladenen Tischen und Bänken lädt zum Träumen und Sonnenbaden ein. Von den Köstlichkeiten möchte ich nicht schweigen: Hausgemachte leckere Kuchen und Tortenstücke, stärkendes Frühstück mit hauseigenem Schwarzbrot und andern leckeren Brotwaren, aromatischer Kaffee und sonstige Gaumenfreuden. Alles auf natürlicher Basis ohne die unbeliebten Geschmacksverstärker oder Haltbarkeitsungetümer.

In der Trödelscheune kann man in Ruhe die Schätze sichten und einfach ‚mal rumtrödeln… Hier gibt es zu fairen Preisen so manche ausgefallene Entdeckung und immer wieder etwas neues Altes.

Weiterhin bietet die Goldschmiede von Stephanie Finke Augenweiden in Form von formschlichten und schönen Schmuckstücken.

Wenn Ihr einmal einen schönen Tagesausflug machen möchtet, etwas flanieren und stöbern, träumen und durchatmen wollt, dann seid Ihr hier genau richtig. Wir haben uns hier sogleich wohl gefühlt und die ausgesprochene Gastfreundlichkeit der freundlichen Betreiber genossen.

Hochzeit – Taufe – Geburtstag oder auch andere Feste können hier für Groß und Klein in entspannter Atmosphäre geplant und durchgeführt werden.

Toll finde ich auch den Gedanken der Nachhaltigkeit – nicht zu letzt in den Waschräumen zu sehen, wo anstelle von PPapiertücher kleine Handtücher für alle Gäste aussreichend vorhanden sind.

Auf in den Frühling – wieso nicht hier beginnen?
Liebe Grüße von Anna

Mittwoch bis Sonntag: 10.00 bis 18.00 h

Advertisements

Gesunde Brotzeit! Sie klappert noch, die Horbacher Mühle im Bergischen Land: Brotbacken für Dummys – Quick & Clean (10 Min. Arbeitszeit!) und wenn es sein muss auch weltweit möglich. Und ganz OHNE Brotbackautomat oder sonstige unliebsame Begleiterscheinungen. Kann JEDE/R!

Auf Anhieb gelungen:  Mein 1. DInkelbrot - hmmmm! Und ohne viel Arbeit!

Auf Anhieb gelungen:
Mein 1. DInkelbrot – hmmmm! ….und ohne viel Arbei dank der Horbacher Mühle

 

 DIY: our daily bread: German quality – worldwide shipping possible – very easy – check this LINK!

 Leider geben immer mehr familiengeführte Bäckereien den Betrieb auf. Leider. Was bleibt sind Großbäckereien und deren enzymverseuchte sowie teilweise im Ausland hergestellte Teiglinge. Diese Enzyme (u. a. Schimmelpilz-, Fliegenpliz-Sporen und wer weiß was noch alles – es ist nicht anzeigepflichtig!) fördern Allergien. Das habe ich auch noch nicht gewusst, jedoch hat mich mein brotbackender Schwager aufgeklärt.

Die Alternative? Brotbacken, so dachte ich, ist nur was für Leute, die viel Zeit haben und die habe ich definitiv nicht. In den Brotback-Büchern stehen dann so weniger erbauliche Anfangssätze wie: „Stellen Sie am Vortag einen Sauerteig her…. Die Hälfte bewahren Sie auf…“ Wenn ich das schon lese, denke ich:“…schön für Menschen mit einem hohen Freizeitzeitkontingent….“ .

Der Zufall wollte es, dass ich in der Bücherei eine Mutter traf, die zu ihrem Sohn sagte: „Komm, wir müssen nach Hause, ich will noch Brot backen.“

Da wurde ich hellhörig. Die Dame arbeitet zufälligerweise in der HORBACHER MÜHLE bei Neunkirchen-Seelscheid im Bergischen Land . Und siehe da, ich lernte, dass Brotbacken SEHR einfach sein kann und GAR NICHT viel Arbeit sein muss. Die Feinmühle ist die letzte ihrer Art im Rhein-Sieg-Kreis und hält sich tapfer seit 1841.

Das Mühlenteam bietet nämlich für Anfänger und bequeme Menschen neben den üblichen Mehlen und Zutaten bereits in Papiertaschen zusammengestellte Brot-Mischungen an. Und das zu absolut fairen Preisen.

DIY: gesundes Brot zu backen ist einfacher als man glaubt ! Die Horbacher Mühle machts möglich....

DIY: gesundes Brot zu backen ist einfacher als man glaubt ! Die Horbacher Mühle machts möglich….

  •  Landbrot
  • Dinkelbrot
  • Vitalbrot
  • Bergischer Blatz
  • Kartoffelbrot
  • Wilde Kerle
  • u. a. kann man auch aus den Teigen Brötchen machen, wer diese lieber mag

In 10 Minuten mit lauwarmen Wasser und Knethaken (oder Händen) zubereitet. Mind. 1 h ruhen lassen und 1 h in den Ofen – fertig. Toll, oder?

Mann kann den Teig selbst formen oder z. B. in Kuchenkastenformen tun, diese mit Backpapier auslegen und somit hat man wirklich einen sehr geringen Arbeitsaufwand. Aus 1 Packung mache ich meistens 2 Brote à 500 gr.

Einladend sind auch die Infos auf der Homepage – inkl. Online-Shop:

„Überzeugen Sie sich selbst von der Qualität unserer Mehle!

  • Handwerklich hergestelltes Mehl
  • Aus unserem Familienbetrieb
  • Unsere Tüten werden noch von Hand beklebt, genäht und gefüllt
  • Wir verwenden Getreide aus der Region (Dinkelkörner z.B. aus Wuppertal)
  • Umweltfreundliche Verpackung und Versand
  • Unsere Mehle, Schrote, Körner, etc.  sind zu 100% naturbelassen“

Ich habe mich überzeugen lassen – und backe seitdem selbst. Wir fahren in das Mühlenlädchen und kaufen dann gleich ziemlich viel auf einmal. Die meisten Packungen halten sich 6 Monate. Und somit habe ich immer Brot im Haus. Es schmeckt einfach super lecker, ehrlich! Und gesünder ist es sowieso….

Viel Spaß Euch beim Ausprobieren – es gelingt auf Anhieb, versprochen!

Liebe Grüße

Anna

PS. Wenn der Tag der Offenen Mühle ist, werde ich Euch darüber wieder berichten.

 

Iydille pur: Wer zur Horbacher Mühle möchte, lernt die Höhen und Täfer sowie Tannenwälder des Bergischen Landes kennen... nur für Mutige!

Idyille pur: Wer zur Horbacher Mühle möchte, lernt die Höhen und Täfer sowie Tannenwälder des Bergischen Landes kennen… nur für Mutige!

Völlig (fa)Moos – eine kleine Herbsteingebung: Meine kleine Wichtelwelt vor der Tür

Wer mag der Herrscher von diesem Häuschen sein? Wohl ein kleiner Wicht aus dem Vogelreich.

Wer mag der Herrscher von diesem Häuschen sein? Wohl ein kleiner Wicht aus dem Vogelreich.

Das graue Novemberwetter mag ich nicht. Raus an die frische Luft tut aber trotzdem gut. Und so haben mein kleiner Ju (3 Jahre) und ich einen Waldspaziergang genutzt, um etwas Immergrünes zu suchen und uns eine kleine Wichtelwelt zu gestalten.

Das Moos findet man jetzt immer noch gut grün in vielen Arten im Wald. Dazu haben wir dann noch die letzten Eicheln, Kastanien, Tannenzapfen und kleine Hölzer gesammelt. Die Wurzelkinder haben wir gespielt. Mitgenommen hatten wir einen Eimer für die kleinen Teile und einen Weidenkorb für die Moosteile.

keine feine  Mooswelt

hier ist die Welt noch in Ordnung…

Am Haus haben wir dann noch kleine Splitt-Steine eingesammelt für die Wege, kleine Häuschen aus dem Keller hochgeholt und noch für etwas Kerzenlicht gesorgt.

Vielleicht gefällt es ja auch Euch so eine kleine Herbstdeko auf der Fensterbank, vor der Tür auf der Terasse oder dem Balkon zu gestalten. Es macht Klein und Groß Spaß – und kostet nicht viel Geld, nur etwas Zeit und ein wenig Phantasie.

Außerdem können auch weniger Begabte etwas Schönes mit den Händen schaffen (ohne Stricken, Nähen oder Häkeln zu können zu müssen 🙂   ) – zu denen ich mich auch zählen muss.

Kleine Lichter leuchten und strahlen Behaglichkeit aus für große und kleine Heimkehrer

Kleine Lichter leuchten und strahlen Behaglichkeit aus für große und kleine Heimkehrer

Es freut Gäste sowie ständige Bewohner, diese kleine Mooswelt und wenn dann der Advent kommt, wird weihnachtlich nachgeschmückt….

Ein gedeckter Tisch der besonderen Art: Die Wichtelwelt ist (fa)Moos!

Ein gedeckter Tisch der besonderen Art: Die Wichtelwelt ist (fa)Moos!

Ohne Moos nix los! Dank der milden Witterung findet man davon noch reichlich im Wald - satt und grün.

Ohne Moos nix los! Dank der milden Witterung findet man davon noch reichlich im Wald – satt und grün.

Abschiednehmen braucht Zeit … Herbststimmung. Zeit für Selbstreflektion.

der Herbst hält Einzug

der Herbst hält Einzug

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

lange Zeit habe ich nichts von mir hören lassen. Zum Einen war zu Hause mein Internet für Wochen nicht einsatzbereit, denn nach jeweils 5 Minuten in Betrieb hörte es auf und blieb für den restlichen Abend stumm. Nach zähen Verhandlungen und einem Providerwechsel ist dies Problem wieder behoben.

Ja, es ist nervig fast 8 Wochen kein Internet zu haben, aber es ist auch nicht wirklich schlimm oder lebensnotwendig. Das habe ich auch gemerkt. Natürlich schreibe und lese ich gerne im Web, aber auch das verliert irgendwann völlig an Bedeutung.

Wann? Zum Beispiel, wenn es wirklich Abschiednehmen heißt. Abschiednehmen von einem geliebten Menschen. Abschied von einem sehr wertvollen und bemerkenswerten Menschen. Abschied von einem jungen Menschen.

Sie war erst 35 Jahre jung. Sie wollte leben, genießen, teilen, sich freuen, Pläne schmieden, Gutes tun, reisen, lesen, Denkanstöße geben,  von der Hoffnung reden. Sie hatte viele Ideen und Träume. Wie die meisten von uns. Und doch kam alles anders. Nach langer Krankheit und nach schwerem Leiden ist sie ihre letzte Reise angetreten. Eine Reise in eine bessere Welt. Ohne Schmerzen, Herzeleid, Trennung, Not und Krankheit. Diese Gewissheit, dieser Glaube hat sie in dieser  leidvollen Zeit getragen und Halt gegeben. Eine Sicherheit über eine ewige Bestimmung. Das kostbare Geschenk hatte sie bereits hier auf dieser Welt erhalten. Sie wusste, wohin sie gehen würde.

„Es gibt ein Land wo keine Tränen, wo keine Not noch Angst wird sein. In diesem Land bin ich geborgen, für alle Zeit ein Bürger werde ich sein. Oh herrliches Land, einst werde ich sehen, Dich Himmelslicht am gold’nen Strand.“  Dieses Lied hat sie gerne gesungen und gespielt – mit seliger Gewissheit.

Abschiednehmen fällt schwer. Zum Glück habe auch ich eine feste Zuversicht und einen tiefen Glauben mit der Gewissheit, dass wir uns wiedersehen werden. Eines Tages dort, wo die Sonne nie mehr untergeht, kein Herbst Einzug hält, wo das Wort Trennung ein fremdes Wort ist.

Wofür, für wen, für was, leben wir? Was ist unser Ziel, was sind unsere Aufgaben, was unsere Pflichten?

Ich glaube jeder Mensch bekommt von Gott Denkanstöße und Aufgaben in den Weggestellt. Sehen wir genau hin? Hören wir zu? Oder gehen wir in der Schnelllebigkeit unserer Gesellschaft unachtsam weiter ?

Kaufen wir die Zeit aus? Oder hat die Zeitvergeudung durch eigentlich wertlose Tätigkeiten und Suchen überhandgenommen?  Wieviel Zeit jeder hier auf der Erde geschenkt bekommt kann niemand voraussagen.  Wir sollten uns nur durchaus bewusst sein und bewusst leben, dass unsere Zeit hier endlich ist. Früher oder später. Und was kommt dann?

Urlaubsgrüße für stille Genießer aus Südfrankreich

Bei der Oma "Mamie" im Ferienhaus: Aussicht mit Glücksgefühl

Bei der Oma „Mamie“ im Ferienhaus: Aussicht mit Glücksgefühl

Hier kommt ein kleiner Gruß aus unserm Urlaubs-Nest in der Drôme. Bei der Oma Mamie erleben wir ein paar entspannte Urlaubswochen in ihrem Ferienhaus in den Voralpen des Diois.

Frankreich für stille Genießer – so beschrieb die BRIGITTE einst dieses Fleckchen Erde. Und das ist wohl sehr gut getroffen.

www.diois-tourisme.com

Verlässt man die Autoroute du Soleil in Valance und hält sich Richtung Gap kommt man nach ca. 80 km ins Diois, dem Quellbereich der Drôme. Hier hat man auch im Hochsommer Ruhe und Abgeschiedenheit.

In der Kreisstadt Die gehen wir mittwochs und samstags auf den Markt.

Die Markttage bringen etwas Belebung in das recht beschauliche Städtchen. Aber auch sonst findet man, was das Herz begehrt: les gourmandises, les brocantes, les cafés, … was will man mehr?

 

les delices du marché

les delices du marché

in der Drôme und in der Roanne kann man baden oder auch angeln oder beides. Mutige dürfen es auch mit dem Kanufahren versuchen. Wanderfreunde können gar nicht alles ablaufen, was man hier auf Schustersrappen entdecken kann. Dabei variieren die Schwierigkeitsgrade von einfach bis schwer.

English: River the Drôme at Die Nederlands: Ri...

English: River the Drôme at Die Nederlands: Rivier de Drôme in Die (Photo credit: Wikipedia)

Das besondere hier an dem Fleckchen Erde? Die Drôme vereint die Berge der Voralpen mit dem Klima der Provence. Sie vereint die Schafhaltung mit dem Lavendelfeldern. Die Sonnenblumen mit den Felsmassiven. Abwechslungsreich und doch  beschaulich, da es sich hier auch in der Hochsaison ziemlich verläuft.  Unser Nachbar (ein Biologe) hat uns so eben erzählt, dass er hier Spuren von vielen Wildschweinen, Rehen, Hirschen, Dachsen, Gemsen und sogar von einem Luchs gesehen hat.

Radfahrer kommen übrigens auch voll auf ihre Kosten. La Drôme à vélo bietet mit verschiedenen Touren durchaus anspruchsvolle Strecken die mit grandiosen Ausblicken belohnt werden.

Das Bonbon Geschäft Archard – Verdurand finde ich sehr bemerkenswert. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein und man darf das Gefühl haben, wie vor 100 Jahren einzukaufen. Wo hat man das schon? Die Besitzerin (Mitte 40) hat es sich zur Aufgabe gemacht das Familienerbe zu erhalten. So ein Einsatz ist doch wirklich bemerkenswert. oder nicht?

top bon! les gourmandises de la confiserie Archard-Verdurand

top bon! les gourmandises de la confiserie Archard-Verdurand

Stehengeblieben: die Zeit scheint angehalten zu haben in diesen Räumlichkeiten

Stehengeblieben: die Zeit scheint angehalten zu haben in diesen Räumlichkeiten

da glänzen nicht nur Kinderaugen!

da glänzen nicht nur Kinderaugen!

Wer kann sich da leicht entscheiden? Mir fällt es jedenfalls immer schwer....

Wer kann sich da leicht entscheiden? Mir fällt es jedenfalls immer schwer

Gönn‘ Dir eine Auszeit in Seelscheid : Wandern & Genießen

phoca_thumb_l_img_3472[1]

Entschleunigen – in Gutmühle im Bergischen Land die Auszeit genießen.

Das Bergische Land bietet viele Möglichkeiten zum Entschleunigen. Hier möchte ich Euch heute eine Weitere vorstellen.

Die 3 – Bäche – Tour rund um Seelscheid, Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid :

Wenigerbach, Wahnbach und Wendbach

Die Strecke bietet im Sommer schöne schattige und verträumte Augenblicke und Erholung. Wiesen und Auen bereiten mit den verschiedenen Bachläufen entspannende Augenweiden und laden zum Träumen ein.

Auszeit - gönne sie Dir!

Die Auszeit in Gutmühle – gönne sie Dir!

Stärken kann man sich dann in dem Lokal „Die Auszeit“ im iydillischen Örtchen Gutmühle im Wahnbachtal. Dieses Lokal an sich ist schon mit allen Facetten ein Entschleuniger. Es ist einladend und unkonventionell gestaltet, bietet abwechslungsreiche saisonale Gerichte und als Standardprogramm die berühmten Hähnchen und Forellen an. Ich gehe hier sehr gerne hin. Das Ambiente und das Publikum ist sehr angenehm. Am liebsten sitzen wir draußen im schönen Biergarten so wie an unserem Hochzeitstag zu letzt, Ende Mai. Besonders ist es  für uns auch, da es fast zu Fuß von unserem Heim erreichbar ist.

phoca_thumb_l_img_3497[1]

Im Herbst wenn es dann wieder kühler wird, werden die Kachelöfen und schwedischen Öfen geheizt und bieten innen eine heimlige Raststätte.   Aber an den Herbst wollen wir jetzt, wo der Sommer kommt, doch noch nicht denken…

Die Route ist für Wanderfreunde eine recht angenehme Tour:

Länge:  12,9 km
Höhe:  272 m
Abstieg:  272 m
Dauer:  04:00 h:m

Mehr dazu unter den GPS-Tour-Infos: http://www.gps-tour.info/de/touren/detail.78324.html

all credits to DIE AUSZEIT

Gutmühlenweg 3
53819 Neunkirchen-Seelscheid
Telefon: 02247 – 69297
Fax: 02247 – 745676
Post@Auszeit-in-Gutmuehle.de  

ÖFFNUNGSZEITEN
Mo – Fr 17.00 – 0.00 Uhr
Sa 16.00 – 0.00 Uhr
So 12.00 – 0.00 Uhr
warme Küche 17.30 – 22.30 Uhr
Sonntags – Mittagstisch

phoca_thumb_l_img_3523[1]

Lindlar – Eine Reise in eine entschleunigte Welt

Bergisches Freilichtmuseum Lindlar

  Nachdem meine Freundin Karin ihre Hochzeitstafel im Freilichtmuseum Lindlar hat ausrichten lassen, bin ich begeistert von dieser Iydille.

Bergisches Freilichtmuseum Lindlar

Bergisches Freilichtmuseum Lindlar (Photo credit: Wikipedia)

Fernab von Lärm, Stress und Hektik kann man im Bergischen Freilichtmuseum wunderbar entspannen und der heutigen Schnelllebigkeit für eine kleine Weile entkommen.

Alt und Jung können ungestört die Zeitreise genießen, für jeden ist etwas dabei.  Sein es die Tiere vom Bauernhof, die Entstehung von Seilen, die Arbeit in der Schmiede,  eine einladende Gartengestaltung, das vorzügliche Lokal Lingenbacher Hof mit der Bergischen Kaffeetafel oder einfach das Zirpen der Grillen – es gibt so viel Schönes und Wohltuendes zu entdecken.  Plätze für ein Picknik und ein Schläfchen im Grünen gibt es auch. Demnächst soll man sogar in einer Herberge dort übernachten können.

Für Kinder ist der Eintritt bis zum 18. Lebensjahr frei – Erwachsene zahlen 5,50 EUR.  Plant ruhig einen ganzen Tag ein bei schönem Wetter… es lohnt sich. Für Gehbehinderte gibt es elektronische Fahrhilfen und für die Familien Bollerwagen.

 Wir haben schon Gäste aus Neuseeland mitgebracht – wer schafft es noch andere seltene Besucher dieses Zeitreise zu ermöglichen?

Liebe Grüße …

Anna

 http://www.bergisches-freilichtmuseum.lvr.de/