Gesunde Brotzeit! Sie klappert noch, die Horbacher Mühle im Bergischen Land: Brotbacken für Dummys – Quick & Clean (10 Min. Arbeitszeit!) und wenn es sein muss auch weltweit möglich. Und ganz OHNE Brotbackautomat oder sonstige unliebsame Begleiterscheinungen. Kann JEDE/R!

Auf Anhieb gelungen:  Mein 1. DInkelbrot - hmmmm! Und ohne viel Arbeit!

Auf Anhieb gelungen:
Mein 1. DInkelbrot – hmmmm! ….und ohne viel Arbei dank der Horbacher Mühle

 

 DIY: our daily bread: German quality – worldwide shipping possible – very easy – check this LINK!

 Leider geben immer mehr familiengeführte Bäckereien den Betrieb auf. Leider. Was bleibt sind Großbäckereien und deren enzymverseuchte sowie teilweise im Ausland hergestellte Teiglinge. Diese Enzyme (u. a. Schimmelpilz-, Fliegenpliz-Sporen und wer weiß was noch alles – es ist nicht anzeigepflichtig!) fördern Allergien. Das habe ich auch noch nicht gewusst, jedoch hat mich mein brotbackender Schwager aufgeklärt.

Die Alternative? Brotbacken, so dachte ich, ist nur was für Leute, die viel Zeit haben und die habe ich definitiv nicht. In den Brotback-Büchern stehen dann so weniger erbauliche Anfangssätze wie: „Stellen Sie am Vortag einen Sauerteig her…. Die Hälfte bewahren Sie auf…“ Wenn ich das schon lese, denke ich:“…schön für Menschen mit einem hohen Freizeitzeitkontingent….“ .

Der Zufall wollte es, dass ich in der Bücherei eine Mutter traf, die zu ihrem Sohn sagte: „Komm, wir müssen nach Hause, ich will noch Brot backen.“

Da wurde ich hellhörig. Die Dame arbeitet zufälligerweise in der HORBACHER MÜHLE bei Neunkirchen-Seelscheid im Bergischen Land . Und siehe da, ich lernte, dass Brotbacken SEHR einfach sein kann und GAR NICHT viel Arbeit sein muss. Die Feinmühle ist die letzte ihrer Art im Rhein-Sieg-Kreis und hält sich tapfer seit 1841.

Das Mühlenteam bietet nämlich für Anfänger und bequeme Menschen neben den üblichen Mehlen und Zutaten bereits in Papiertaschen zusammengestellte Brot-Mischungen an. Und das zu absolut fairen Preisen.

DIY: gesundes Brot zu backen ist einfacher als man glaubt ! Die Horbacher Mühle machts möglich....

DIY: gesundes Brot zu backen ist einfacher als man glaubt ! Die Horbacher Mühle machts möglich….

  •  Landbrot
  • Dinkelbrot
  • Vitalbrot
  • Bergischer Blatz
  • Kartoffelbrot
  • Wilde Kerle
  • u. a. kann man auch aus den Teigen Brötchen machen, wer diese lieber mag

In 10 Minuten mit lauwarmen Wasser und Knethaken (oder Händen) zubereitet. Mind. 1 h ruhen lassen und 1 h in den Ofen – fertig. Toll, oder?

Mann kann den Teig selbst formen oder z. B. in Kuchenkastenformen tun, diese mit Backpapier auslegen und somit hat man wirklich einen sehr geringen Arbeitsaufwand. Aus 1 Packung mache ich meistens 2 Brote à 500 gr.

Einladend sind auch die Infos auf der Homepage – inkl. Online-Shop:

„Überzeugen Sie sich selbst von der Qualität unserer Mehle!

  • Handwerklich hergestelltes Mehl
  • Aus unserem Familienbetrieb
  • Unsere Tüten werden noch von Hand beklebt, genäht und gefüllt
  • Wir verwenden Getreide aus der Region (Dinkelkörner z.B. aus Wuppertal)
  • Umweltfreundliche Verpackung und Versand
  • Unsere Mehle, Schrote, Körner, etc.  sind zu 100% naturbelassen“

Ich habe mich überzeugen lassen – und backe seitdem selbst. Wir fahren in das Mühlenlädchen und kaufen dann gleich ziemlich viel auf einmal. Die meisten Packungen halten sich 6 Monate. Und somit habe ich immer Brot im Haus. Es schmeckt einfach super lecker, ehrlich! Und gesünder ist es sowieso….

Viel Spaß Euch beim Ausprobieren – es gelingt auf Anhieb, versprochen!

Liebe Grüße

Anna

PS. Wenn der Tag der Offenen Mühle ist, werde ich Euch darüber wieder berichten.

 

Iydille pur: Wer zur Horbacher Mühle möchte, lernt die Höhen und Täfer sowie Tannenwälder des Bergischen Landes kennen... nur für Mutige!

Idyille pur: Wer zur Horbacher Mühle möchte, lernt die Höhen und Täfer sowie Tannenwälder des Bergischen Landes kennen… nur für Mutige!

Advertisements

Ganz leicht und sehr schnell mürbe zu kriegen: Apfeltarte Speculoos mit halbflüssiger Sahne… mmmh

Im November macht man es sich am Besten schön mit Familie und Freunden gemütlich. Wenn an der Tür schon einladende Lichter stehen, kommt man um so lieber....

Im November macht man es sich am Besten schön mit Familie und Freunden gemütlich. Wenn an der Tür schon einladende Lichter stehen, kommt man um so lieber….

Kleine Freude neulich im Supermarkt: ich traute meinen Augen nicht: ENDLICH gibt es ihn auch in Deutschland fertig zum Backen zu kaufen: MÜRBETEIG aus dem Kühlregal.  Jahrelang habe ich meine Freunde in Frankreich, in Belgien und in der Schweiz um diesen nützlichen Haushaltsbeschleuniger beneidet.

Den Teig kann man süß oder auch herzhaft bestücken – schmeckt und gelingt immer und erspart viel Gematsche, Zeit und manchmal auch Nerven.

Ich teile mein Glück mit Euch und geb Euch kurz meinen Tipp „Apfeltarte für unerwartete Gäste im Herbst“:

  • 1 Rolle Mürbeteig auf einem Backblech ausrollen und mit einer Gabel kreuz und quer Löcher pieksen
  • den Boden leicht mit braunem Rohrzucker (zur Not auch anderen Zucker) bestreuen
  • darauf dann geschälte dünne (naja!) Äpfelscheiben in schönen (ebenfalls naja!) dichten Reihen aufstellen
  • das volle Blech mit Spekulatius-Gewürz oder Lebekuchengewürz oder Zimt für eine besondere Note bestreuen
  • dann noch einmal braunen Rohrzucker al gusto (für eine karamellige Kruste sollte es nicht so sparsam sein)
  • das Werk in den Ofen bei 175 Grad  Ober-/Unterhitze ca. 30 Min. backen lassen, ggf. noch etwas Zeit nachschießen, das sieht man an dem Teig, ganz leicht getönt sollte er sein
leckere ungespritzte Äpfel aus der Nachbarschaft - jedoch ganz ohne Fleiß auch hier keinen Preis

leckere ungespritzte Äpfel aus der Nachbarschaft – jedoch ganz ohne Fleiß auch hier keinen Preis

Sahne leicht schlagen, so dass sie halb flüssig bleibt, also ein schön cremiges Mousse mit der noch warmen Tarte servieren!

Mmmmh – wirklich lecker und einfach. Kleine Kinderhände sind gerne fleißig bereit den Teig zu belegen und zu bestreuen und haben so stolz „mitgebacken“.

Gestern haben wir wieder so ad hoc einen Sonntagskuchen „hergestellt“.  Gelingt wirklich ohne Stress.

 

Guten Appetit!

Guten Appetit!