Zeit statt Zeug: Schenken für Pröll-Müde, Ideenarme und Ratlose

Liebe LeserInnen, einen herzlichen Gruß zum Neuen Jahr. Es freut mich, dass Ihr weiterhin oder auch neu dazugekommen hier seid. Es gibt einige schöne Themen in 2014 für uns. Das Erste brennt mir schon länger unter den Nägeln… Viel Spaß bei der Lektüre.

Die Geschenkidee für Geburtstag, Jubiläen, Ostern, Weihnachten und andere Anlässe:

Wir leben in einer gestressten Zeit. Keiner hat genug von ihr, der Zeit – aber (fast) alle haben (zuviel) Zeug. Und vielen gehen die Ideen fürs Schenken aus. Und es nervt bei manchen zu Beschenkenden sich mühsam zu überlegen, was man denn dem Kind des Wohlstands noch angedeihen lassen könnte. Stimmt’s?

"Rosen, Tulpen, Nelken - alle Blumen welken..." und auch unansprechende Geschenke landen schnell und unerwartet auf dem  riesen Müllberg unserer Wegwerfgesellschaft....

„Rosen, Tulpen, Nelken – alle Blumen welken…“ und auch unansprechende Geschenke landen schnell und unerwartet auf dem riesen Müllberg unserer Wegwerfgesellschaft….

Schenk‘ doch etwas Zeit, um etwas schönes Gemeinsames zu unternehmen. Zeit ist ein kostbares Gut in diesen Tagen – etwas, was es sich zu schenken lohnt. Dies ist der Ansatz der Initiative „Zeit statt Zeug.“   Die Idee finde ich klasse und stelle Euch hier einige Beispiele vor – untermauert mit kleinen Zusatz-Geschenk-Ideen für die, die das „Zeug-Schenken“ vielleicht nicht so ganz sein lassen mögen.

Meine Favoriten im Zeit-Schenken für liebe Freunde (die Ideen stammen von der o. g. Initiative und wurden mit meinen Ideen aufgefrischt)

  1. vorlesen statt Buch : Nimm Dein Lieblingsbuch und lese Deine Lieblingspassagen leidenschaftlich vor nachdem Du vorher erzählt hast, worum sich das Buch so insgesamt dreht. schwärme vor, was Dich bewegt und warum Du es so liebst . Du benötigst: eine gemütliche Couch, vielleicht noch ein wärmendes Getränk und natürlich ZEIT. Wenn Du partout nicht ohne Bleibendes auskommst: schenk etwas Tee, den der Beschenkte dann als Erinnerung an einen schönen Abend hat ODER meine Idee: kopier eine Lieblingsseite und bastle ein liebevolles kleines einzigartiges Lesezeichen daraus. (Hintergrund: 379 Millionen Bücher werden pro Jahr gekauft, 72 Millionen bleiben ungelesen)
  2. Kochabend statt Kochbuch : Schon gewusst? Ca. die Hälfte aller geschenkten Kochbücher bleiben unberührt! Schenke doch ein Kochabenteuer – ein Menu, was Du noch nie so vorher gekocht hast, es bleibt so ein wenig spannend und macht Spaß zusammen etwas (hoffentlich) Köstliches zu kochen.
  3. Spaziergang im Wald mit offenem Ohr statt Gutschein für Krams: ein liebevoll geplanter und gut organisierter Waldtripp bietet doch viel mehr Möglichkeiten „ein offenes Ohr zu schenken“ als irgendwelche unpersönlichen Gutscheine. Wer dann noch ein kleines Picknick einpackt mit etwas warmen Tee und Knabberzeug, macht bestimmt noch mehr Punkte in Sachen Wertschätzung und Aufmerksamkeit.
  4. Zoobesuch statt Kuscheltier: Ganz ehrlich – die meisten Kinder (ja, nicht alle, aber…) haben doch mehr als genug Pröddel und Spielzeug. Was Kinder wirklich lieben sind Aktivitäten sprich Zeit mit ihnen zu verbringen. Lade doch einmal zu einer Bärenexpedition in den Zoo oder zu einer Urwaldwanderrung in den Selbigen. Mann kann es mit ein bischen Phantasie doch schnell spannend gestalten. Dazu kann man noch die passenden Bücher in der Bücherrei ausleihen und los gehts. //////////// hierzu ein Kommentar von Peter Unfried:“ Mein Sohn sagte:Ich wünsche mir ein MacBook, ein Smartphone und ein Besuch bei McDonalds. – Ich sagte: Hör mal, ich schenke Dir diesmal Zeit statt Zeug. Er schrie kreuzunglücklich: Ich suche mir einen neuen Vater. – Aber dann ging es doch.“///// Wirklich eine kleine Herausforderung, wenn es die eigenen Kinder sind, wie mir scheint.🙂
Schenke doch einmal einen tollen Kochabend anstelle eines Kochbuchs:  Zeit satt Zeug!

Schenke doch einmal einen tollen Kochabend anstelle eines Kochbuchs:
Zeit satt Zeug!

Wie auch immer – der Gedanke des Zeitschenkens gefällt mir so gut, dass ich ihn zum Jahresbeginn mit Euch teilen möchte…. Mal sehen, wie er sich entwickelt.

1. Auftrag: Der 90. Geburtstag des Opas meines Mannes – wir fahren hin! Auch wenn es ein Wochentag im Januar ist,100 km entfernt und er eigentlich gar nicht richtig feiert. Er wird sich aber freuen, wenn wir einfach kommen und unser kleiner 3jähriger im herzlich etwas vorträllert, was er nämlich auch so gerne macht.

Alles Gute für Euch in 2014 – Gesundheit, Glück, Zufriedenheit und viel ZEIT für Euch wichtige Menschen und Situation!

Herzlichst,

Anna

4 Gedanken zu “Zeit statt Zeug: Schenken für Pröll-Müde, Ideenarme und Ratlose

  1. Ein toller Ansatz, dem wirklich jeder folgen kann, wenn er denn mag. Zumal Zeit die Möglichkeit bietet, sie ganz individuell und immer anders zu gestalten. (:

    • yes, you are right! ich schreibe auch gerne an Freunde in der Ferne Briefe auf schönem Papier mit hübschen Umschlag und manchmal noch mit aktuellem Foto von uns.
      die Freude ist immer riesig. sein wir mal ehrlich: schöne freundliche Post bringt der Briefträger ja auch nicht sehr häufig…

  2. Zeit schenken verbinde ich mit Entschleunigung. Das zu tun, was der Seele gut tut. Deine Idee ein Kochevent statt eines Kochbuchs zu verschenken lässt dich möglicherweise ahnen, was auf dich zukommt.

    • wenn ich koche wird es zumindest lecker, liebe Annette …🙂
      und was Neues auszuprobieren gibt dem ganzen dann noch den nötigen Spannungsgrad… – grins –
      willst DU mein erstes Opfer sein?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s